Wer ist Holger Theymann?

Ich bin

Über mich

Wer bin ich? Holger Theymann natürlich. Doch die Frage "wer bin ich" liefert bei Google satte 435.000.000 Suchergebnisse. (Kein Scherz!)

 

Ob die Leute wirklich glauben, Google könnte ihnen dazu die Antwort geben?
Doch diese Frage sinnvoll zu beantworten? Eine spannende Aufgabe, der sich in meinen Interviews derzeit immer wieder spannende Menschen stellen.

 

Doch ich selbst? Abgesehen von all meinen Rollen, die ich mir ausgesucht habe, in die ich hinein gewachsen bin oder die mir Andere zugedacht haben, bin ich vor allem eines: Auf der Suche nach meiner persönlichen Wahrheit über das Gewebe der Welt.

 

Was ist der Sinn des Lebens? Gibt es einen Gott? Wo sind die Grenzen der Ethik? Wer regiert die Welt? Wie funktionieren wir als Einzelne – und wie als Gruppe? Wieso gab es früher kein Burnout? Wie konnte mir das passieren?

Das sind Fragen, die mich in Bewegung gebracht haben, mehr über die Welt erfahren zu wollen. Tiefer zu graben. Und ich habe bisher einfach nicht mehr aufgehört Fragen zu stellen und die "Dinge, wie sie sind" in Frage zu stellen.

Meine Historie

Man sagt ja, ein Mensch sei seine Geschichte.
Wer ist nun dieser Holger Theymann?
Und was hat er die letzten Jahre so getrieben?

  • 2019-03-02

    UnZiele Kongress 2019

    Bisher hatte ich mich noch immer versteckt. Doch damit sollte jetzt Schluss sein.

    Mit dem Marketing für den UnZiele-Kongress startete ich meine bisher größte Challenge gegen mich selbst: Nach Außen gehen und mit meinem Thema sichtbar werden, statt heimlich im stillen Kämmerlein vor mich hin zu laborieren.

    Der Kongress war zahlenmäßig ein Reinfall, dennoch habe ich Blut geleckt und aus den Fehlern gelernt. Der nächste Kongress ist in Planung und ich freue mich schon heute riesig darauf und auf meine nächsten Termine als Speaker.

    Wenn ich zurückdenke an meine Schulzeit: Ich habe mich erfolgreich vor jedem Referat und Vortrag gedrückt, weil ich derart Angst hatte, vor Gruppen zu sprechen. 🙂

  • 2018

    Erleben im Taum - Hypnose

    Ich selbst war immer sehr kritisch, was Beeinflussungen und Manipulation angeht. Und meist konnte ich meinen Coaches beweisen, dass ich "schlauer war". Natürlich zu meinem eigenen Schaden. Sie wollten mir ja helfen.

    Doch das brachte mich auf die Suche nach Methoden, die "auch bei mir" wirkten. Und zwar so, dass ich es spürte.

    Und tatsächlich: Wenn man die Hypnose nicht nur im "Vorbeigehen" lernt, sondern sie in weiterführenden Seminaren vertieft, sich mit Silent Subliminals und Binauralen Beats oder Bio-Feedback beschäftigt, dann bekommt sie einen "Wums" der es wirklich in sich hat. Ich war (und bin) begeistert.

  • 2017

    Storytelling

    Die Faszination für Vorträge und gelungene Dramaturgie schlug ihre Wellen.

    Ich begann mich mit Storytelling zu beschäftigen. Stieg in Gruppen zum Thema ein, las alles, was ich zum Thema Dramaturgie und Aufbau von Geschichten finden konnte.

  • 2015

    Ich im Rampenlicht

    Jetzt hatte ich so viel gelernt und (zumindest das Gefühl) verstanden, wieso es so vielen Menschen schlecht geht.

    Jetzt wollte ich auch lernen, wie ich mein Wissen effizient vermitteln kann

    Zu begreifen, wie leicht lernen schon immer hätte sein können, verursachte mir fast schon körperliche Schmerzen und zeigte mir, wie wichtig es ist gezielt weiter zu lernen.

    Warum vergeuden wir in der Schule derart viel Zeit?

  • 2014

    Wingwave Coach

    Wie der Flügelschlag eines Schmetterlings eine Sturm hervorrufen kann...
    Wingwave? Eigentlich ja "nur" eine geschickte Verpackung von EMDR.

    Uneigentlich sehr geschickt ergänzt durch NLP und Kinesiologie zu einem Coaching-Tool mit Durchschlagkraft.

    Was mich besonders beeindruckt hat: Weder der Therapeut, noch der Coachee muss genau wissen, in welchem Verarbeitungsschritt er gerade steckt. Es passiert einfach. Was im Grunde für jeden Coach, der glaubt er hätte die Kontrolle, ein Schlag ins Gesicht.

    Diesen totalen Kontrollverlust im Rahmen einer sehr klar strukturierten Methode durfte ich bei Dirk Eilert in Berlin lernen. Beeindruckend.

  • 2013

    Ich beginne mit Coaching

    Als ScrumMaster in Agilen Teams hatte ich den Bedarf entdeckt, effizienter mit Menschen zu arbeiten. Und so wollte ich mehr über Coaching lernen.

    Und da ich so viel spannendes von den beiden großen Verbänden des NLP gehört hatte (DVNLP und Society of NLP, die nicht so wirklich gut miteinander können) habe ich mich gleich nach beiden weiter gebildet und darf mich jetzt NLP Coach nennen.

  • 2011

    Agil? Ist doch Chaos. Oder?

    Agiles Projektmanagement? Wie geil! Ich wurde ScrumMaster und durfte an mein erstes Team ran... erst mal "Scrum Light" und noch eher schüchtern. Doch bald schon mit wachsender Erfahrung und Selbstsicherheit. Scrum hat es mir angetan.

    Vieles klingt nach Chaos. Doch richtig durchgeführt wird Scrum effizient und transparent (womit def. nicht jeder umgehen kann)

    Doch schnell habe ich auch die Schattenseiten des Business-Scrum entdeckt.

  • 2010

    Burn Out

    Burnout? Ich? Damit hatte ich nicht gerechnet. Das passierte doch nur den Anderen. Denen, die sich mit "Mimimi" auf das Sofa zurückziehen wollten und Andere die Arbeit machen lassen. Aber ich?

    Ich war geschockt. Meine Welt brach in sich zusammen. Auch auf Grund der anderen Erfahrungen, die ich im Verlaufe der Therapie machen durfte. Für mich wurde es zu einem Neustart.

  • 1999

    Software-Entwickler

    Erst PHP, später Java. Von Webshopsystemen über Zoll Präferenz-Kalkulations-Systemen bis hin zu Callcenter Software. Objektorientierte Programmierung hat mich lange begleitet und auch viel Freude gemacht.

Was Kollegen und Kunden über mich sagen

Visionär mit Herz

Elisa Haux

Im März 2018 haben Holger und ich uns auf einem Seminar in Stuttgart kennengelernt. Seitdem haben wir eine feine Mastermind gemeinsam gegründet, in der wir uns wöchentlich austauschen, unterstützen und weiterbringen. Holger ist ein Visionär mit Herz, der feinfühlig arbeitet und dabei den Blick für das Ganze behält. Mit seiner Zieltraum und dem Ziele Kongress… Read more “Visionär mit Herz”

Elisa Haux

beim Umsetzen sehr gut geholfen

Anja Dilshener

Holger empfehle ich uneingeschränkt! Holger hat mir genau zugehört, das fand ich schonmal super.
Er hat mich ausreden lassen – und ich hatte echt viel zu erzählen😂. Geduldig ist der liebe Holger 100 Prozent auf mich eingegangen. Was auch total super war. Herzlichen Dank dafür. Das hat mir echt gut getan! Deine Fragen haben… Read more “beim Umsetzen sehr gut geholfen”

Anja Dilshener

dein sprudelnder Ideen-Quell

Peter Rehlinger

vor unserem ZOOM-Treffen hatte ich deinen Post auf FB gelesen, dass dir ein wenig mulmig war vor deiner ersten Brain-Booster Veranstaltung.
Auch mir ging es vermutlich so ähnlich, wenn auch aus anderen Gründen. Ich dachte mir nämlich, was wird denn passieren, wenn der Holger mich für ziemlich abgedreht hält mit meiner Idee. Oder schlimmer… Read more “dein sprudelnder Ideen-Quell”

Peter Rehlinger

Ein gutes Händchen

Michael Menchau

Holger kam in mein Team als Scrum Master bei einem internationalen Entwicklungsprojekt. Die Struktur, die er im Team etablierte, sorge schnell für einen höheren, da reibungsloseren Durchlauf der Aufgaben. Er hatte ein gutes Händchen um zwischen individueller Unterstützung der Teammitglieder und gleichzeitiger Herausforderung von Leistung abzuwägen und damit die Stimmung durch erreichte Ziele zu heben.Read more “Ein gutes Händchen”

Michael Menchau